Jun 21, 2018

Ich kann mich noch gut an die Cebit erinnern auf der zum ersten Mal der Begriff der digitalen Transformation aufkam. Ich weiß nicht mehr genau in welchem Jahr das war, aber ich weiß sicher, dass es eine ganze Weile her ist. Was meinte man mit digitaler Transformation? Nicht verzagen, Google fragen. Wie fast immer kommt Wikipedia bei der Google Suche ganz oben: „Digital Business Transformation, auch Digitale Transformation, verändert langfristig durch die Möglichkeiten und Potenziale digitaler Medien und des Internets das Fundament jedes Unternehmens in seiner Strategie, Struktur, Kultur und seinen Prozessen.“

Was Google bei dieser Suchanfrage aber ebenfalls liefert ist ein Link zu Cebit. Und zwar nicht etwa zu der Cebit, auf der mir vor gefühlten zwanzig Jahren der Begriff zum ersten Mal unterkam, sondern zur Cebit 2016!

Wie kommt es zu der Auferstehung der Digitalen Transformation? Es ist die ganz normale Entwicklung, die fast jeder Hype durchläuft. Es ist, wenn man so will eine Variante des bekannten Gartnerschen „Hypecycles“. Irgendwer entdeckt einen neuen Megatrend und setzt einen Begriff dafür in die Welt, zum Beispiel Digitale Transformation. Alle Welt redet über diesen Megatrend, Messen führen Experten Foren durch, Seminarveranstalter bieten Workshops, Berater bieten Beratung… Das war es dann aber auch mit denen, die mit dem Megatrend Digitalen Transformation Geld verdienen. Danach ist eine ganze Weile Ruhe. Keine Expertenforen mehr, kaum noch Workshops, wenig Beratung. Viele heißdiskutierte Megatrends verschwinden heimlich, klamm und leise. Nur ganz wenige dieser Megatrends erleben eine Auferstehung im realen Business. Genau das aber passiert zur Zeit mit der Digitalen Transformation. „Digitale Transformation richtig gemacht“ ist nicht etwa ein Seminarangebot, nein es ist ein Artikel in der Computerwoche. Und zwar ein Artikel über „Fallbeispiele aus der Praxis“.

Digitale Transformation ist ein Begriff, der in diesem Jahr aus der Expertendiskussion auf die Agenda der CIOs gewandert ist. Dass die Digitale Transformation jetzt in der Business Realität angekommen ist, ist eine Riesen Chance für KOBIL. Denn jeder der sich damit beschäftig erkennt sehr schnell, dass bei der Digitalen Transformation eine sichere Identität absolut erfolgskritisch ist. So kann ich jetzt mit Fug und Recht ein Statement, das ich vor einem Jahr bei KOBIL eingeführt habe, aktualisieren: „In der Digitalen Transformation ist eine sichere Identität nicht alles, aber ohne diese ist alles nichts!“

Thomas Siegner